Diese Art der Nasenarbeit erfordert eine hohe Konzentration des Hundes und bedingt einen kleinschrittigen, gut überlegten und exakten Aufbau seitens des Hundeführers. Das Arbeiten mit dem Clicker hat sich deshalb hier sehr bewährt. Ob man anschliessend zum ID Tracking wechselt oder eher zur Verlorensuche spielt keine Rolle: Es ist auf jeden Fall eine artgerechte Auslastung des Hundes, die eine enge Zusammenarbeit mit seinem Menschen erfordert und erst noch richtig Spass macht!